Rosenlieder im Bibliothekssaal
Mittwoch, den 07. Oktober 2015

„Des Sommers letzte Rose“ ist das Motto des Jahreskonzerts des Liederkranzes Ochsenhausen, das am 24. Oktober 2015 um 20 Uhr im Bibliothekssaal der Landesakademie in Ochsenhausen stattfindet.

Keine andere Blume besitzt eine so starke und reichhaltige Symbolik wie die Rose. Sie begleitet das menschliche Leben – von der ersten Liebe bis zum Tod, von Glück bis Schmerz. Der Bogen des Konzerts spannt sich vom Mittelalter bis ins 20. Jahrhundert: vom Volkslied, vor allem aus dem 19. Jahrhundert, über die Romantik und das Kunstlied bis hin zum Schlager, wo die Rose als Liebesblume immer präsent ist.

Während der Liederkranz sich eher dem traditionellen Liedgut verbunden fühlt, stellt die Solistin Christine Schmidt die beliebtesten Rosentitel aus dem Bereich Schlager, Chanson und Filmmusik in den Mittelpunkt. Entsprechend wird sie auch von „moderneren“ Instrumenten begleitet, während der Chor von der professionellen Pianistin Theresia Lang und vom Celloquartett der Jugendmusikschule Ochsenhausen unterstützt wird, das unter der Leitung von Michael Strele in den letzten Jahren zahlreiche Preise vor allem bei „Jugend musiziert“ erhalten hat.

Die klassischen Chorsätze singt der Liederkranz in der Originalfassung, während die Volkslieder – ihrem Wesen entsprechend – arrangiert wurden. Die meisten Sätze stammen von Chorleiter Walter Gropper, der sich dabei gelegentlich auch einen „Schulterblick“ in die große Musik erlaubte.

Wer sich einen Platz im Bibliothekssaal sichern möchte, sollte unbedingt ab dem 12. Oktober den Vorverkauf beim Verkehrsamt der Stadt Ochsenhausen, Tel. 07352 / 9220-26, nützen. Restkarten gibt es voraussichtlich aber auch an der Abendkasse.